Kinder lernen am besten durch eigene Erfahrung Umgang mit Geld

- Ein angemessenes Taschengeld hilft Kindern, mit Geld umgehen zu lernen. Ob die Sprösslinge zu viel oder zu wenig bekommen und was sie damit machen sollen, wissen viele Eltern nicht. Nach Einschätzung des Bayerischen Landesjugendamtes ist nichts dagegen einzuwenden, dass Kinder und Jugendliche Geld haben und es auch ausgeben.

Allerdings sollte schon sehr früh auf Eigenverantwortlichkeit geachtet werden. "Ab einem gewissen Alter müssen Kinder lernen, dass ihre Bedürfnisse nicht sofort befriedigt werden", raten die Experten. Sie müssten die Erfahrung machen, dass sie zur Erfüllung von Wünschen selbst etwas beizutragen hätten.

Grundsätzlich sollten Kinder spätestens mit dem Beginn des Schulbesuchs Taschengeld bekommen. Dabei sollte man anfangs eine wöchentliche Auszahlung vereinbaren. Ab etwa zehn Jahren, also dem Verlassen der Grundschule, könnten Kinder dann beginnen, ihr Geld über einen Monat zu verteilen.

Generell sollten Eltern sich an die - rechtlich nicht bestehende - Verpflichtung halten, Taschengeld auszuzahlen - pünktlich und regelmäßig - und es nicht als Erziehungsmittel einsetzen. "Wohlverhalten darf nicht mit Geld verknüpft werden", warnt das Landesjugendamt. Auch sollte das Kind frei über den Betrag verfügen können - selbst wenn Süßigkeiten das Kapital rasch aufbrauchen. Nur so könne es lernen, dass es sich auch lohne, das Taschengeld zu sparen. Mit dem Nachwuchs sollte trotzdem vereinbart werden, welche Dinge vom Taschengeld finanziert werden müssen und nicht automatisch von den Eltern bezahlt werden.

Überhaupt sollte daheim offen über Geld gesprochen werden. So sollten Kinder mitbekommen, dass auch den Eltern das Geld nicht einfach in den Schoß fällt.

Jugendliche sollten über ein Bankkonto verfügen können, um darauf Taschengeld, Geldgeschenke und Selbstverdientes einzuzahlen. Wichtig ist, dass das Konto nicht überzogen werden kann.

> Weiterführende Links zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf
Berlin (dpa) - Drei Wochen nach dem Dieselgipfel beginnt heute die erste von vier Expertengruppen mit der Arbeit.
Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Kommentare