Zusammenarbeit gestoppt

Kinderarbeit bei Samsung-Zulieferer in China?

Peking - Wegen mutmaßlicher Kinderarbeit bei einem chinesischen Zulieferer hat der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung die Zusammenarbeit mit der Firma vorübergehend auf Eis gelegt.

Eine Prüfung der Arbeitsbedingungen in einer Fabrik des chinesischen Unternehmens Dongguan Shinyang Electronics Co. habe "Hinweise auf mutmaßliche Kinderarbeit" erbracht, teilte Samsung am Montag in Seoul mit. Sollte sich der Verdacht erhärten, werde der Konzern die Zusammenarbeit mit dem Zulieferer beenden.

Samsung hatte die Untersuchung in die Wege geleitet, nachdem die US-Organisation China Labor Watch Missstände in der Fabrik öffentlich gemacht hatte. Laut China Labour Watch waren bei Dongguan Shinyang Electronics Angestellte unter 16 Jahren beschäftigt. In der Fabrik seien zudem übermäßig Überstunden angeordnet und nicht bezahlt worden. Zudem monierte die in New York ansässige Organisation fehlende Sozialversicherungen der Arbeiter.

Auch die chinesischen Behörden prüfen nach Angaben von Samsung nun die Vorwürfe gegen den Zulieferer. Der Elektronikkonzern erklärte, er verfolge eine "Null-Toleranz-Politik" gegenüber Kinderarbeit und prüfe deshalb regelmäßig die Arbeitsbedingungen in Fabriken von Vertragspartnern. Dongguan Shinyang Electronics sei seit 2013 drei Mal überprüft worden, zuletzt habe es im vergangenen Monat eine Kontrolle gegeben. China Labor Watch bezeichnete das Kontrollsystem Samsungs als "ineffizient".

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank: Weitere Zinserhöhung "ziemlich zeitig" möglich
Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve will offenbar an ihrer Politik der moderaten Zinserhöhungen auch unter der Präsidentschaft von Donald Trump …
US-Notenbank: Weitere Zinserhöhung "ziemlich zeitig" möglich
Paris: Beschäftigungszusagen bei Opel-Übernahme einhalten
Die Regierungen in Paris und Berlin waren von der geplanten Auto-Ehe von PSA und Opel überrascht. Nun pochen sie darauf, dass Abmachungen zur Beschäftigung weiter gelten.
Paris: Beschäftigungszusagen bei Opel-Übernahme einhalten
Erste Stahl-Tarifrunde ohne Ergebnis
Zum Auftakt der diesjährigen Stahl-Tarifrunde haben sich IG Metall und Arbeitgeber zunächst ohne Ergebnis getrennt. Die Verhandlungen sollen in knapp zwei Wochen …
Erste Stahl-Tarifrunde ohne Ergebnis
Opel-Verkauf an Peugeot schon Anfang März?
Paris - Der geplante Kauf des deutschen Autoherstellers Opel durch den französischen Konkurrenten PSA Peugeot Citroën soll einem Medienbericht zufolge bereits in der …
Opel-Verkauf an Peugeot schon Anfang März?

Kommentare