+
Die beiden großen Kirchen in Deutschland beklagen in einer gemeinsamen Streitschrift Gier und Maßlosigkeit auf den Finanzmärkten.

Streitschrift

Kirchen kritisieren Gier in der Wirtschaft

Berlin - Die beiden großen Kirchen in Deutschland beklagen in einer gemeinsamen Streitschrift Gier und Maßlosigkeit auf den Finanzmärkten.

Wirtschaft und Ethik entfernten sich immer weiter voneinander, heißt es darin nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Gewinnmaximierung um jeden Preis“ sei nicht zu tolerieren. Das Papier soll am Freitag vom Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, und dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, in Frankfurt am Main vorgestellt werden.

Die Kirchen kritisieren dem Bericht zufolge auch eine „laxe Steuermoral“ und fordern einen automatischen Austausch steuerrelevanter Daten sowie die Austrocknung von Steueroasen. Geld und Kapital müssten wieder eine strikt dienende Funktion einnehmen. Auch Papst Franziskus prangert immer wieder Habsucht und Geldgier an. Kurz nach seinem Amtsantritt verlangte er ethisch ausgerichtete Finanzreformen mit mehr Hilfen für die Armen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin
Lufthansa will sich weite Teile der insolventen Air Berlin sichern. Seit Monaten wird an einer Übernahme der begehrten Tochter Niki gearbeitet. Doch ganz so schnell geht …
Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin
Software-Updates für Diesel reichen nicht
Berlin (dpa) - Die Luft in fast 70 deutschen Städten bleibt nach Einschätzung des Bundesumweltministeriums wohl auch nach Umsetzung der beim Dieselgipfel beschlossenen …
Software-Updates für Diesel reichen nicht
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Bei der ersten Sitzung des Gläubigerausschusses von Air Berlin hat die Lufthansa ihr Angebot für Teile der insolventen Fluggesellschaft konkretisiert.
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen
Im Internet kann man mittlerweile fast alles kaufen. Nur was kann man problemlos wieder zurückgeben: Schuhe? Ja. Zahnbürsten? Sicher nicht. Matratzen? Darauf fällt …
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen

Kommentare