+
Der Steuerrechtler Paul Kirchhof fordert mehr Transparenz an den Finanzmärkten.

Kirchhof fordert Transparenz und Haftung auf Finanzmärkten

München - Paul Kirchhof, Experte für Finanzen und Steuerrecht, fordert mehr Transparenz am Finanzmarkt. Die Strukturen müssten sich ändern, vor allem die Haftung.

Der Finanz- und Steuerrechtsexperte Paul Kirchhof hat mehr Transparenz auf dem Finanzmarkt gefordert. “Der Anleger geht ja in den Markt, kauft eine Beteiligung, etwa an einem anonymen Fonds, und weiß überhaupt nicht, was mit der Macht seines Geldes passiert, ob dort Krankenhäuser gebaut oder Kriege geführt werden“, sagte der ehemalige Verfassungsrichter dem Bayerischen Rundfunk.

Wegen der Finanzkrise müssten die rechtlichen Strukturen des Finanzmarktes geändert werden. Zudem forderte Kirchhof: “Man muss haften für das, was man tut. So ähnlich wie der Kapitän auf hoher See, der weiß, wenn er sein Schiff auf Sand setzt, geht er als letzter von Bord.“ Und weil er so viel riskiere, “steuert er das Schiff behutsam durch die Weltmeere und es passiert kein Unfall.“ Wen genau er mit dem Kapitäns-Vergleich meinte, sagte Kirchhof nicht.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare