+
Geschlossene Kindertagesstätte in Hannover: Ein Ende des Kita-Tarifstreits ist derzeit nicht in Sicht.

Arbeitgeber kritisieren Verdi

Kita-Tarifkonflikt: Neue Verhandlungen, neue Streiks

Berlin - Kita-Streik und kein Ende? Zumindest setzen sich Arbeitgeber und Gewerkschaften wieder zusammen. Doch die Lage bleibt schwierig - und die Stimmung gereizt.

Ungeachtet der Fortsetzung der Tarifverhandlungen für Kita-Erzieher und Sozialarbeiter in Deutschland gehen die Streiks vorerst weiter. Der Präsident des kommunalen Arbeitgeberverbands VKA, Thomas Böhle, bezeichnete dies als völlig unverständlich.

Die Verhandlungen für die bundesweit rund 240 000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen sollen am Abend in Berlin fortgesetzt werden. Die Gewerkschaften fordern eine höhere Eingruppierung der Erzieher und Sozialarbeiter. Das würde laut Verdi zu Einkommensverbesserungen von im Schnitt zehn Prozent führen.

Böhle sagte: "Die Geduld und das Verständnis der Eltern für diesen Tarifkonflikt sind vollkommen zu Recht restlos aufgebraucht." Die Gewerkschaften sollten die Dauerbelastung von Kindern und Eltern beenden und sich auf die Verhandlungen konzentrieren, forderte er. Der unbefristete Streik läuft seit dem 8. Mai.

Verdi-Chef Frank Bsirske sagte, solange kein annehmbares Ergebnis vorliege, werde weiter gestreikt. Er erwarte, dass die Tarifparteien aufeinander zugingen, erklärte er in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Allerdings werde man nicht einknicken.

Neben Verdi sind auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Deutsche Beamtenbund dbb beteiligt. Die Verhandlungen hatten am 21. April vorerst ergebnislos geendet.

dpa

Mitteilung GEW zu den Verhandlungen

Infos Verdi

Mitteilung VKA zu den Verhandlungen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Nachdem Aldi und Rewe bestimmte Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen haben, sind nun zwei weitere bundesweite Rückruf-Aktionen gestartet worden.
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Daimler schneidet etwas schlechter ab als erwartet
Stuttgart (dpa) - Gestützt auf Rekordverkäufe hat der Autobauer Daimler im ersten Quartal mehr Geld in die Kasse bekommen. Daran konnte auch der starke Euro nichts …
Daimler schneidet etwas schlechter ab als erwartet
Ökonomen: 2,37 Millionen Arbeitslose im April
Es ist das übliche Auf und Ab auf dem Arbeitsmarkt: Mit dem Frühlingsbeginn wachsen die Jobchancen, etwa auf dem Bau und in der Gastronomie. Das lässt die …
Ökonomen: 2,37 Millionen Arbeitslose im April
Airbus legt Zahlen für das erste Quartal vor
Toulouse (dpa) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus legt heute seine Zahlen für das erste Quartal vor. Das Unternehmen steht eigentlich gut da und …
Airbus legt Zahlen für das erste Quartal vor

Kommentare