Kleinaktionäre rebellieren gegen HVB

Hamburg: - Hamburg - Die HypoVereinsbank muss sich auf Ärger mit führenden Aktionärsvereinigungen einstellen.

Sowohl die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) als auch die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) wollen auf der am 26. Juni beginnenden HVB-Hauptversammlung dem Vorschlag des Großaktionärs UniCredit zum Verkauf ihrer Aktien nicht zustimmen, berichtet die "Financial Times Deutschland". Zudem sollen der HVB-Gesamtvorstand oder Vorstandschef Wolfgang Sprißler sowie der gesamte Aufsichtsrat nicht entlastet und Schadensersatzansprüche geprüft werden. Dies geht laut Zeitung aus Gegenanträgen und Ankündigungen hervor, die im Internet veröffentlicht wurden.

Die Gruppen werfen der Bank vor, die Kleinaktionäre mit zu geringen Abfindungen abspeisen zu wollen sowie gegen das Aktienrecht zu verstoßen, berichtet die "FTD". Weitere Anlegerschützer, ein Rechtsanwalt und professionelle Finanzinvestoren hätten ihren Widerstand angekündigt. Gerechnet werde mit weiteren Opponenten auf der wahrscheinlich längsten Hauptversammlung in der HVB-Geschichte.

Die Kritiker forderten eine unabhängige Prüfung der Machtverhältnisse sowie der Vorgänge in der HVB seit ihrer Übernahme durch UniCredit. Durch geschickte Transaktionen habe die italienische Bank einen Sondervorteil über mehrere Milliarden zulasten der Kleinaktionäre erzielt, hieß es weiter. Vor Gericht werde geklärt werden, ob die Kleinaktionäre mit zuletzt 4,6 Prozent Anteil beim Umbau der HVB-Gruppe ausreichend informiert oder aber benachteiligt wurden. So gibt es laut "FTD" bereits 47 Anfechtungsklagen gegen den im Herbst 2006 mit den Stimmen von UniCredit beschlossenen Verkauf der Ex-HVB-Tochter Bank Austria an UniCredit für 13 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote …
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare