Kleine Zinsschritte in den USA

- Washington - Die amerikanische Notenbank (Fed) hat die Leitzinsen wie erwartet von drei Prozent auf 3,25 Prozent angehoben. Dies hat der für die Zinspolitik der Fed zuständige Offenmarktausschuss in Washington einstimmig entschieden. Es war die neunte Zinserhöhung um jeweils 0,25 Prozentpunkte seit Juni 2004.

Die Währungshüter unter Führung von Notenbankchef Alan Greenspan wollen auch an ihrem gemäßigten Zinserhöhungskurs festhalten. Sie sprachen wie in den vergangenen Monaten angesichts der begrenzten Inflationserwartungen weiter von einem "gemessenen" Tempo bei der Beseitigung von geldpolitischen Stimulierungsmaßnahmen, sprich einer Fortsetzung des moderaten Kurses bei den Leitzinserhöhungen.Selbst mit der jüngsten Zinsaktion biete die Währungspolitik in Kombination mit dem robusten Produktivitätszuwachs laufende Unterstützung für die Wirtschaftsaktivitäten. Obwohl die Energiepreise weiter gestiegen seien, bleibe die Expansion stark, und die Arbeitsmarktlage verbessere sich graduell, begründete der Offenmarktausschuss seine Entscheidung.Der Inflationsdruck sei erhöht geblieben, aber längerfristige Inflationserwartungen seien gut eingegrenzt. Mit angemessenen währungspolitischen Maßnahmen sollten die Auf- und Abwärtsrisiken für ein anhaltendes Wachstum und die Preisstabilität etwa im Gleichgewicht gehalten werden. Die meisten US-Wirtschaftsweisen erwarten bis Jahresende drei weitere Aufschläge dieser Größenordnung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Commerzbank nimmt Verlust für raschen Stellenabbau in Kauf
Europas Banken stehen unter massivem Druck und bauen Zehntausende Stellen ab. Die Commerzbank kommt bei ihrem eigenen Abbauprogramm schneller voran als gedacht. Doch das …
Commerzbank nimmt Verlust für raschen Stellenabbau in Kauf

Kommentare