+
Alexander Weber.

Elektro, Hybrid, Benzin?

Kommentar zum Diesel-Aus: Erst die taugliche Alternative bieten

  • schließen

Am Dienstag hat VW-Chef Matthias Müller angekündigt, dass die Dieseltechnologie bei Autos wohl keine Zukunft mehr hat. So einfach geht das aber nicht, findet Merkur-Redakteur Alexander Weber.

Dieselfahrer brauchen in Deutschland schon seit geraumer Zeit gute Nerven: Läuft der Motor selbst auch problemlos, langlebig und spritsparend, sorgt die große Politik immer häufiger für Überraschungen: Was eben noch als Fahrzeug mit geringem CO2-Ausstoß gelobt und deshalb vom Staat steuerlich gefördert wurde, ist binnen kürzester Zeit zur Stickoxid-Dreckschleuder mutiert, für die ohne teure Nachrüstung viele Innenstadtbereiche zu Tabuzonen geworden sind.

Nach der Forderung des Umweltbundesamtes von letzter Woche, Benzin- und Diesel-getriebene Fahrzeuge bis 2050 vollständig aus dem Verkehr zu ziehen, stellt nun VW-Chef Müller die Zukunft des Selbstzünders generell infrage. Mag sein, dass das Zeitalter der Verbrennungsmotoren zu Ende geht beziehungsweise zu Ende gehen muss: So lange aber keine adäquaten Alternativen etwa für die Millionen Langstrecken-Pendler zur Verfügung stehen, darf man die bewährten Motoren nicht vom Markt nehmen. 

Die Fehler der Energiewende – bestehende Kraftwerke schon stillzulegen, bevor das Stromnetz für Wind und Sonnenstrom entsprechend ertüchtigt wurde – , dürfen sich auf den Straßen nicht wiederholen. Also: bevor der Diesel madig gemacht und in Rente geschickt wird, muss der Elektroantrieb erst alltagstauglich werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax von starkem Euro gebremst
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist einmal mehr vom starken Euro ausgebremst worden. Der Dax gab zwischenzeitliche Gewinne wieder ab und schloss nach dem …
Dax von starkem Euro gebremst
Krombacher verschiebt Preiserhöhung für Flaschenbier
Rückzieher von Krombacher: Das Flaschenbier der Siegerländer Brauerei wird nun doch nicht im Herbst teurer. Die Geschäfte laufen gut, und ob dafür ein anderer großer …
Krombacher verschiebt Preiserhöhung für Flaschenbier
Coburger Investor übernimmt Fahrradhersteller Mifa
Sangerhausen (dpa) - Der Coburger Manager Stefan Zubcic hat den insolventen Fahrradbauer Mifa aus dem Süden Sachsen-Anhalts gekauft.
Coburger Investor übernimmt Fahrradhersteller Mifa
Währungshüter wollen im Herbst über Kurs berate
Europas Währungshüter halten trotz wachsender Kritik an ihrem Kurs fest. Einen weiteren Hinweis, wann die EZB den Geldhahn wieder zudrehen wird, gibt es vorerst nicht. …
Währungshüter wollen im Herbst über Kurs berate

Kommentare