+
Unser Autor Martin Prem.

Verbrennungsmotor überholt

Kommentar zu VW-Abgas-Skandal: Die besten Tage sind vorbei

München - Die VW-Affäre ist nur die Spitze des Eisberges, meint unser Autor. Die Erkenntnis, dass der klassische Verbrennungsmotor an seine Grenzen stößt, muss nun erkannt und umgesetzt werden.

Die Schuldigen werden gesucht und – wenn man sie findet – auch bestraft. Davon konnte man angesichts des immensen Schadens ausgehen, den die Abgasaffäre Volkswagen zugefügt hat und noch zufügen wird. Viel mehr hatten VW-Vorstandschef Matthias Müller und der Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch bei ihrer Zwischenbilanz zur Abgasaffäre nicht zu bieten. Auch dass der Konzern seine Strukturen umkrempeln muss, wenn er solche Affären in Zukunft vermeiden will, war nicht neu. Die technischen Folgen sind überschaubar. Viele Motoren sind mit recht einfachen Mitteln auf den Stand der jeweils gültigen Abgasnormen zu bringen.

Selbst in den Fällen, in denen das nicht möglich sein wird – etwa in den USA – , würden auch Regelungen bis hin zum Austausch der betroffenen Fahrzeuge den Konzern nicht überfordern. Am teuersten für VW werden wohl die Strafzahlungen, die derzeit noch gar nicht absehbar sind. Insoweit liegt das Schicksal des größten europäischen Autokonzerns in den Händen der schwer berechenbaren US-Justiz. Eine Erkenntnis, die man aus dem Skandal ziehen muss, wird nicht nur VW treffen: Die Möglichkeiten, immer strengere Anforderungen der Luftreinhaltung zu erfüllen, stoßen technisch und wirtschaftlich an ihre Grenzen. Der klassische Verbrennungsmotor – ganz egal ob Benzin oder Diesel – hat seine besten Tage hinter sich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare