Konjunktur zieht an: Deutsche arbeiten wieder mehr

Nürnberg - Mit der anziehenden Konjunktur haben die Deutschen im zweiten Quartal wieder mehr gearbeitet. Etwas weniger geworden ist gleichzeitig die Zahl der geleisteten Überstunden.

Rund 13,8 Milliarden Stunden gingen auf das Konto aller Erwerbstätigen hierzulande, wie das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung am Dienstag mitteilte. Saison- und kalenderbereinigt sind dies 0,9 Prozent mehr als im Startquartal, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beträgt der Anstieg 1,2 Prozent.

Dafür ging die Mehrarbeit binnen Jahresfrist leicht zurück: Im zweiten Quartal 2013 kamen auf jeden Beschäftigten durchschnittlich 11,7 bezahlte Überstunden. Der Krankenstand blieb mit 3,4 Prozent auf dem Niveau des Vorjahrs.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Juni
Nürnberg (dpa) - Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg legt heute ihre aktuellen Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland vor.
GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Juni
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Die bayerischen Auto-Konzerne verpflichten sich, den Ausstoß an Stickoxiden durch Nachrüstung zu verringern. Andere Hersteller sollen dem Beispiel folgen.
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Eines ist klar: Wer mit seinem Girokonto im Minus ist, zahlt Zinsen an die Bank. Wer im Plus ist, bitteschön auch - so zumindest konnte man einen umstrittenen …
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Ärgerliches Verlustgeschäft: Der Hersteller Wertkreis Gütersloh musste einen über die Kette TEMMA vertriebenen Ketchup zurückrufen, weil er geringe Mengen eines anderen …
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat

Kommentare