+
Das diesjährige Partnerland USA wird mit mehr als 100 Ausstellern vertreten sein. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Konsumgütermesse Ambiente verzeichnet Ausstellerrekord

Frankfurt/Main (dpa) - Die Verbraucher sind in Kauflaune. Davon profitieren auch die Hersteller von Haushaltsartikeln und Dekoration. Wachstumschancen sieht die Branche aber vor allem im gewerblichen Bereich.

Mit einem erneuten Ausstellerrekord geht die Frankfurter Konsumgütermesse "Ambiente" an den Start. Von Freitag an werden 4811 Aussteller aus 94 Ländern (2014: 4749 Aussteller aus 89 Ländern) Geschirr, Gläser, Besteck, Haushaltswaren, Geschenke, Wohnaccessoires und Dekorationsartikel aller Art in den Frankfurter Messehallen dem Fachpublikum vorstellen. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ließen auf gute Abschlüsse hoffen, sagte Messe-Geschäftsführer Detlef Braun am Mittwoch.

Die Konsumlust der Verbraucher in Deutschland und eine erwartete Erholung der Weltwirtschaft sollten die Nachfrage nach Dekoration und Haushaltsartikeln ankurbeln, sagte Braun. Nach Studien der Kölner IFH Retail Consultants ist der deutsche Markt für die auf der Messe vertretenen Produkte im vergangenen Jahr um 0,3 Prozent auf 21,8 Milliarden Euro gewachsen. Im Jahr zuvor hatte die Branche noch einen Rückgang um 1,3 Prozent hinnehmen müssen.

Während die Erlöse im Bereich Gartendekoration 2014 kräftig um 8,3 Prozent zulegten, verzeichneten Uhren und Schmuck ein Minus. Das klassische Konsumgüter-Segment Glas-Porzellan-Keramik und Hausrat legte um 0,3 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro zu.

Wachstumsmotor ist aus Sicht der Branche vor allem das Geschäft mit gewerblichen Kunden, zum Beispiel Hotellerie und Gastronomie. Mit Blick auf die nächsten fünf Jahre zeichne sich ein Wachstum von insgesamt gut zehn Prozent ab, sagte Stephan Kurzawski aus der Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition. Die Hoffnungen ruhen dabei unter anderem auf den Expansionsplänen großer Hotelgruppen.

Derzeit liegt das Volumen des Inlandsgeschäfts mit gewerblichen Kunden für die auf der Messe vertretenen Produkte den Angaben zufolge bei zwei Milliarden Euro. Der Bereich habe sich für viele Unternehmen zu einem bedeutenden Wachstumsfaktor entwickelt, sagte Horst Penzkofer vom Münchner Ifo Institut.

Partnerland der weltgrößten Messe rund um den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnen sind in diesem Jahr die USA.

Homepage Ambiente

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
Noch immer werden im Terminal Kabel neu gezogen, Rohre erneuert, Brandmelder geprüft und Steuerungen programmiert. Der Chef erläutert den Zeitplan - in einem Punkt aber …
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Bonn (dpa) - Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen - weltweit sollen es 10.000 sein. Der …
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.