+
Die Ladenkassen sind voll denn die Deutschen kaufen nach wie vor gerne ein. Foto: Jens Kalaene

Konsumlust füllt Kassen der deutschen Einzelhändler

Wiesbaden (dpa) - Kauflustige Verbraucher haben die Kassen der deutschen Einzelhändler im ersten Quartal gefüllt.

Von Januar bis März setzte der Einzelhandel preisbereinigt (real) 3,6 Prozent und nominal 2,9 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Im Monat März lag der Umsatz real um 3,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Allerdings fielen die Erlöse im Vergleich zum Februar überraschend deutlich um 2,3 Prozent. Analysten hatten mit einem Zuwachs um 0,5 Prozent gerechnet.

Trotz des Rückgangs im Monatsvergleich lagen die durchschnittlichen Monatsumsätze im ersten Quartal um 0,8 Prozent über dem Niveau des Schlussquartals 2014, wie Ökonom Christian Schulz vom Bankhaus Berenberg betonte: "Das deutet auf ein solides Plus des privaten Konsums hin und stützt unsere Prognose, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Vierteljahr um 0,6 Prozent zum Vorquartal gewachsen sein dürfte."

Bundesamt zu Einzelhandel 03/2015

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare