Kooperation von Premiere und arena rückt näher

München/Bonn - Noch vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison könnte die geplante Kooperation zwischen den Bezahlsendern Premiere und arena unter Dach und Fach gebracht werden. Das Bundeskartellamt hat nach Angaben einer Sprecherin keine grundsätzlichen Bedenken mehr gegen den neuen Entwurf einer Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen.

Allerdings müssten noch einige Punkte angepasst werden. "Derzeit liegt der Ball wieder bei den Unternehmen", sagte der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Bernhard Heitzer, der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstag). Bei dem Verfahren rechnet er schon Mitte Juli mit einer Entscheidung.

Arena und Premiere hatten sich im Februar auf eine Zusammenarbeit beim Vertrieb der Fußball-Bundesliga verständigt. Das Kartellamt äußerte jedoch Bedenken und blockierte das Vorhaben. Die Unternehmen wurden aufgefordert, ihre Kooperationsvereinbarung zu überarbeiten.

Für den Geschäftserfolg von Premiere ist die Zusammenarbeit mit mit seinem Erzrivalen arena von entscheidender Bedeutung. Der Neuling hatte Premiere zuvor in einem spektakulären Bieterwettbewerb die Bundesliga-Rechte weggeschnappt. Für beide Unternehmen ergab sich aber das Problem, dass arena die Rechte, Premiere aber die technischen Plattformen und die Kundenbasis hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regierungschefs beraten über BER-Eröffnung
Von diesem Freitag an soll es wieder einen Eröffnungstermin für den neuen Flughafen geben. Die Spekulation reicht schon bis 2021. Heute könnte intern eine …
Regierungschefs beraten über BER-Eröffnung
Die traurige Wahrheit über Jutebeutel, die unser Öko-Gewissen beruhigen sollen
Jutebeutel statt Plastiktüten. Das klingt umweltbewusst. Und spätestens seit Kunden für Plastiktüten in vielen Geschäften bezahlen müssen, steigt die Nachfrage. Aber es …
Die traurige Wahrheit über Jutebeutel, die unser Öko-Gewissen beruhigen sollen
Österreichischer will Schadenersatz von Schlecker-Familie
Die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker zieht immer noch Kreise. In Österreich stehen die Kinder und die Ehefrau von Anton Schlecker in einem Zivilprozess vor …
Österreichischer will Schadenersatz von Schlecker-Familie
Immobilienpreise weiter gestiegen
Viele Leute suchen eine Wohnung oder eine Geldanlage. Am Immobilienmarkt sind die Preise zuletzt weiter gestiegen. Die amtlichen Gutachterausschüsse legen heute ihre …
Immobilienpreise weiter gestiegen

Kommentare