IWF korrigiert Deutschland-Progose nach oben

Berlin - Nach den führenden Wirtschaftsinstituten hat nun auch der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland angehoben. Das verlautete am Montag aus Regierungskreisen in Berlin.

Die genauen Zahlen für 2011 sollten am Montagnachmittag um 16.00 Uhr veröffentlicht werden. Deutschland werde in dem Frühjahrsbericht an drei Stellen positiv erwähnt: bei der Wachstumsdynamik, bei der Haushaltskonsolidierung und beim Arbeitsmarkt, hieß es weiter.

Risiken für die Weltwirtschaft sieht der IWF demnach in den steigenden Öl- und Rohstoffpreisen, in Überhitzungstendenzen in den Schwellenländern und in mangelnder Konsolidierung der öffentlichen Haushalte in den USA und Japan. Problematisch sei auch der hohe Finanzierungsbedarf von Banken und Staaten, vor allem in den Randländern des Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare