+
Nach einem leichten Umsatzplus im ersten Halbjahr hat der Sportausrüster Puma für das Gesamtjahr Vorsicht angemahnt.

Puma: Leichtes Umsatzplus im ersten Halbjahr

Herzogenaurach - Nach einem leichten Umsatzplus im ersten Halbjahr hat der Sportausrüster Puma für das Gesamtjahr Vorsicht angemahnt.

Die Kaufzurückhaltung der Verbraucher könne sich in der zweiten Jahreshälfte negativ auf die Umsatzentwicklung auswirken, erklärte der Puma-Vorstandsvorsitzende Jochen Zeitz am Freitag bei der Vorlage der Zwischenbilanz. Im ersten Halbjahr war der Konzernumsatz in Euro gerechnet um 3,8 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro gestiegen.

Kosten für das Ende 2008 eingeleitete Sparprogramm in Höhe von 110 Millionen Euro, die im ersten Quartal angefallen waren, belasteten den Ertrag allerdings auch aufs Halbjahr gesehen: Der Konzerngewinn nach Steuern ging um fast 68 Prozent auf 44 Millionen Euro zurück.

Im zweiten Quartal verringerte er sich um fast 16 Prozent auf 38,5 Millionen Euro. Zeitz sprach von einer “soliden Geschäftsentwicklung“. Das Sparprogramm, bei dem unter anderem die Produktpalette überarbeitet und die Unternehmensstruktur gestrafft werden sollen, zeige erste Ergebnisse. Weitere Verbesserungen seien in den kommenden 18 Monaten zu erwarten, sagte Zeitz.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare