Kräftige US-Leitzinssenkung versetzt Börsen in Jubelstimmung

Washington/New York - Die deutliche Leitzinssenkung in den USA hat an den amerikanischen Börsen für ein Kursfeuerwerk gesorgt. Um einer möglichen Rezession zu begegnen, hatte die US-Notenbank unter dem Druck der Kreditkrise den Satz für Tagesgeld kräftig um 0,5 Punkte auf 4,75 Prozent verringert.

Die erste Zinssenkung der Fed seit vier Jahren ließ das bekannteste US-Börsenbarometer, den Dow-Jones-Index, um 335,97 Zähler oder 2,51 Prozent auf 13 739,39 Punkte in die Höhe schießen.

Eine Mehrheit der Fachleute hatten eine Absenkung um lediglich 0,25 Punkte erwartet. Zugleich nahmen die Währungshüter in Washington den weniger bedeutsamen Diskontsatz abermals um einen halben Prozentpunkt auf 5,25 Prozent zurück.

Die Verschlechterung der Kreditmarktkonditionen hätten das Potenzial, den Abschwung auf dem Immobilienmarkt zu verstärken und das Wirtschaftswachstum zu behindern, teilte die Notenbank mit. Der Zinsschritt habe das Ziel, negative Auswirkungen auf die allgemeine Wirtschaft abzuwenden. Experten hatten mehrheitlich eine Zinssenkung erwartet, waren aber uneins über die Höhe gewesen.

"Die Entwicklung auf den Finanzmärkten seit der vorangegangenen Sitzung des Offenmarktausschusses haben die Ungewissheit mit Blick auf die Wirtschaftsaussichten vergrößert", teilte die Fed mit. Sie deutete an, weitere Zinssenkungen in Erwägung zu ziehen. Die Notenbank werde die Auswirkungen auf die konjunkturellen Aussichten weiter verfolgen und "im erforderlichen Maße handeln", um Preisstabilität und Wirtschaftswachstum zu gewährleisten.

Es war das erste Mal seit 15. Oktober 2002, dass der Dow innerhalb eines Tages um mehr als 300 Punkte in die Höhe schoss. Von den 30 Dow-Werten gaben nur Boeing minimal nach. Der Dow nähert sich damit wieder seinem im Juli verbuchten Rekordstand von 14 000 Punkten. Der Standard & Poor's-500-Index verbesserte sich sogar um 2,92 Prozent auf 1519,78 Punkte. Der mit Technologieaktien vollgepackte NASDAQ- Index stieg um 2,71 Prozent auf 2651,66 Punkte. Es legten praktisch alle Aktiengruppen zu. Die stärksten Kursgewinne gab es bei den Investmentbank- und anderen Finanzwerten. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare