Krankenkassen schließen auch 2003 mit Milliarden-Defizit ab

- Berlin - Die gesetzliche Krankenversicherung wird das laufende Jahr mit einem Defizit von rund zwei Milliarden Euro abschließen.

<P>Laut Gesundheitsstaatssekretär Klaus Theo Schröder wird das im ersten Halbjahr aufgelaufene Minus von 1,8 Milliarden Euro wohl nicht abgebaut werden können. "Unsere Befürchtungen haben sich durchaus bewahrheitet", sagte Schröder in Berlin. Das Defizit hat keine Auswirkungen auf die geplante Gesundheitsreform, da bereits bis zu zwei Milliarden neue Schulden eingerechnet wurden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare