Krankenkassen wollen Beiträge stabil halten

Berlin - Die wichtigsten deutschen Krankenkassen werden ihren Beitragssatz im kommenden Jahr voraussichtlich stabil halten.

 "Wir halten den Beitragssatz 2008 stabil", sagte der Vorstandsvorsitzende der Barmer Ersatzkasse (BEK), Johannes Vöcking, der Frankfurter Rundschau. Auch der Sprecher des Bundesverbandes der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK), Udo Barske, sagte, mit Blick auf die jüngsten Überschüsse ließen sich für 2008 "weiterhin stabile Beitragssätze" vorhersagen.

Eine ähnliche "Vermutung" äußerte Joachim Odenbach von den Innungskrankenkassen (IKK). Auch die Deutsche Angestellten- Krankenkasse (DAK) beantwortet die Frage nach Anhebungen der Tarife mit einem Nein. Noch nicht entschieden hat sich die Techniker Krankenkasse. Florian Lanz vom Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) will für seine 183 Mitgliedsunternehmen "einzelne Anhebungen heute nicht ausschließen, auch wenn es insgesamt für 2008 gut aussieht".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare