Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

"Focus"-Umfrage

Krankenkassen zahlen 2014 Rekordprämien

Berlin - Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen ihren Mitgliedern laut einer Umfrage in diesem Jahr so viele Prämien aus wie noch nie zuvor.

Wie der "Focus" am Sonntag vorab berichtete, befragte das Nachrichtenmagazin alle 132 gesetzlichen Kassen. Demnach haben 22 Kassen eine Geld-Ausschüttung angekündigt, darunter auch die mittlerweile größte deutsche Kasse, die Techniker Krankenkasse. Vor zwei Jahren taten dies erst neun Anbieter.

Die Höhe der Ausschüttung liegt laut Bericht zwischen 30 und 139 Euro. Die Geldprämie erhalten alle Mitglieder, die bei der jeweiligen Kasse versichert sind. Wer die Kasse wechselt, bekommt die Auszahlung anteilig.

Zusatzbeiträge will laut Umfrage in diesem Jahr keine Kasse von ihren Mitgliedern erheben. Den Zusatzbeitrag können die Kassen bislang einfordern, wenn sie mit dem Geld aus dem Gesundheitsfonds nicht auskommen. Derzeit ist der Zusatzbeitrag aber ohnehin kein großes Thema, weil die Kassen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) noch gut gefüllt sind. Allerdings wird bereits für 2015 ein GKV-Defizit von drei Milliarden Euro erwartet.

Union und SPD wollen die Krankenkassenbeiträge ab 2015 reformieren. Unter anderem soll jede Kasse künftig selbst festlegen, in welcher Höhe der Zusatzbeitrag liegt.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
Dax knapp unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist heute knapp unter die Marke von 13 000 Punkten gefallen. Der Leitindex verlor im frühen Handel 0,13 Prozent und stand bei 12 986,33 …
Dax knapp unter 13 000 Punkten
Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Madrid (dpa) - Die spanische Regierung hat wegen des Katalonien-Konflikts die Wachstumserwartungen für das kommende Jahr gesenkt.
Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen
Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds ist voll des Lobes für die Reformen im lange krisengeschüttelten Griechenland.
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen

Kommentare