Krankenstand im ersten Quartal 2010 gestiegen

Berlin - Der Krankenstand in den deutschen Betrieben ist im ersten Quartal dieses Jahres einem Bericht zufolge spürbar angestiegen - um eine zweistellige Prozentzahl.

Die Arbeitnehmer fehlten in den ersten drei Monaten aus Krankheitsgründen 3,66 Prozent der Sollarbeitszeit, zwölf Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, wie die Zeitung “Die Welt“ unter Berufung auf eine Statistik des Bundesgesundheitsministeriums berichtet.

Im Vorjahreszeitraum hatten die Arbeitnehmer nur 3,26 Prozent der Sollarbeitszeit gefehlt. Die Fehlquote im ersten Quartal 2010 entsprach demnach 2,1 Arbeitstagen. Frauen fehlten laut der Statistik in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit 3,85 Prozent der Sollarbeitszeit deutlich häufiger als Männer (3,49 Prozent). Dies entspreche der Entwicklung der vergangenen Jahre, hieß es. Die Statistik erfasst die Krankenstände aller gesetzlich versicherten Arbeitnehmer.

Arbeitsmarktexperten machen laut “Welt“ für den Anstieg der Krankenstände im ersten Quartal neben saisonalen Einflüssen auch eine leicht verbesserte konjunkturelle Situation verantwortlich. In Krisenzeiten nehmen die Fehlquoten nach Ansicht der Experten dagegen tendenziell ab, weil viele Arbeitnehmer fürchten, mit Fehlzeiten ihren Job zu gefährden.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Kommentare