Kredit der BayernLB

EU weist Österreichs Klage zurück

  • schließen

München - Die EU-Kommission hat die Nichtigkeitsklage der Republik Österreich gegen den Beihilfebescheid für die Bayerische Landesbank zurückgewiesen.

Das bestätigte der Präsident der österreichischen Finanzprokuratur, Wolfgang Peschorn, unserer Zeitung. Österreich hatte gegen den Bescheid geklagt, weil darin festgeschrieben wird, dass der Staat die Rückzahlung eines Kredits der BayernLB an ihre Ex-Tochterbank Hypo Group Alpe Adria garantiert.

Da die Österreicher inzwischen bestreiten, dass es sich bei den mehr als zwei Milliarden Euro überhaupt um einen Kredit handelt und einen Rückzahlungsstopp verhängt haben, soll das Gericht der Europäischen Union feststellen, dass der Bescheid falsch ist. Österreich habe bereits auf die Zurückweisung der EU geantwortet, nun komme es zur mündlichen Verhandlung, sagte Peschorn. Ein Kommissionssprecher wollte sich nicht äußern.

Philipp Vetter

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare