"Kreditwucherei" - Banken am Pranger

Kritik von Verbraucherzentralen: - Berlin -­ Verbraucherschützer haben vor einer neuen Form des systematischen Kreditwuchers gewarnt. Der Zinssatz steige bei "unseriösen Verbraucherkrediten" teilweise um das dreifache, weil führende Banken in Deutschland die Kredite an Ausfallversicherungen koppelten. Die Banken wiesen die Anschuldigungen zurück und bezeichneten die Untersuchung der Verbraucherzentrale als "nicht repräsentativ".

Erst vor zwei Wochen hatte die Stiftung Warentest die Kreditberatung der Banken kritisiert. Auch die Praxis, zusätzlich zum Kredit eine Restschuldversicherung zu verkaufen, prangerten die Warentester an. Die Untersuchung der Verbraucherzentralen könnte die Banken jetzt erneut in Erklärungsnöte bringen. In einer Fragebogenaktion haben die Verbraucherschützer die Erfahrungen von Kreditnehmern gesammelt, in 200 Fällen haben die Kunden eidesstattliche Erklärungen zu den Angaben abgegeben. Edda Müller, Bundesvorsitzende der Verbraucherzentralen, spricht von Wucher und "unverantwortlicher Praxis".

Diese funktioniert nach Meinung der Verbraucherschützer so: Nahezu automatisch verkaufen die Banken zusätzlich zum Kredit eine Restschuldversicherung. Die teilweise enormen Kosten werden allerdings verschleiert. Denn nur wenn die Versicherung offiziell an den Kredit gekoppelt ist, müssen die Beiträge in den Effektivzins eingerechnet werden. Da dies in vielen Fällen offenbar nicht passiert, ist der im Vertrag angegebene Zins trügerisch. In einem besonders extremen Fall erhob die HypoVereinsbank fast das Vierfache des ausgewiesenen Zinssatzes -­ statt 12,98 Prozent laut Vertrag betrug der Satz tatsächlich 48,61 Prozent.

In mehr als 50 Prozent der Fälle sei diese Praxis zur Anwendung gekommen, erklärte Müller. Kein einziger der befragten Kunden fühlte sich ausreichend informiert. Besonders verbreitet ist diese Vorgehensweise offenbar bei der Citibank, der HypoVereinsbank, der Santander Consumer Bank sowie der Norisbank. "Diese Banken handelten rechtswidrig. Sie haben die Zinssätze nicht richtig ausgewiesen", so Müller.

Die Kreditbranche hält die Umfrage für zweifelhaft und nicht aussagekräftig. Pro Jahr werden laut Bankenfachverband rund 11 Millionen Kreditverträge abgeschlossen, untersucht wurden aber nur gut 200. "Die Studie verdreht die Realität der Kreditvergabe", sagte Verbandsgeschäftsführer Peter Wacket. Auch Marktforscher zeigten sich skeptisch.

Für repräsentativ hält auch die Verbraucherzentrale ihre Untersuchung nicht. Dafür legt sie Beispielrechnungen vor: Die Kreditausfallversicherung eines 30 000-Euro-Kredits bei der HypoVereinsbank etwa kostete 17 315 Euro. Da der Kredit um den Beitrag aufgestockt wurde, kamen noch Zinsen und Bearbeitungsgebühr dazu ­ insgesamt belief sich der Versicherungsbeitrag dann auf 39 642 Euro. Ohne Versicherung wären nur 7810 Euro angefallen. Besonders die Provisionen für die Verkäufer lassen die Prämien in die Höhe schießen, glaubt Arno Gottschalk, Finanzexperte bei der Verbraucherzentrale. Deshalb müssten in Zukunft diese Provisionen offengelegt werden, lautet die Forderung. Auch eine gesetzliche Obergrenze für den Jahreszins wollen die Verbraucherschützer erreichen. Zudem müsse die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht diesen Praktiken mehr Aufmerksamkeit widmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starker Euro drückt Börse wieder ins Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der stärkere Euro drückt weiterhin die Stimmung am deutsche Aktienmarkt. Nach einem freundlichen Start knüpfte der Leitindex Dax an seinen …
Starker Euro drückt Börse wieder ins Minus
Bombardier streicht bis zu 2200 Stellen in Deutschland
Der Zughersteller Bombardier baut in Deutschland massiv Arbeitsplätze ab. Bis zu einem Viertel der Beschäftigten soll gehen.
Bombardier streicht bis zu 2200 Stellen in Deutschland
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Die EU will offenbar künftig die Abgas-Grenzwerte für Pkw auf neue Weise bestimmen. EU-Abgeordnete sprechen von einem „Trick der Autolobby“.
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Die Folgen der jüngsten globalen Cyberattacke ist für die betroffenen Firmen schwer zu beheben. Der finanzielle Schaden könnte enorm sein.
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter

Kommentare