S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

Kreise: Bahn will Lokführern neues Angebot vorlegen

Berlin - Die Deutsche Bahn will in der Tarifrunde mit der Lokführergewerkschaft GDL an diesem Donnerstag (13.00) offenbar ein neues Angebot vorlegen. So solle der von der GDL angedrohte Streik noch abgewendet werden, hieß es aus Verhandlungskreisen. Kernpunkt des Bahn-Vorschlag sei ein Berufs- und Ausbildungsvertrag für die Lokführer.

Außerdem will sich Bahnchef Hartmut Mehdorn nach Gewerkschaftsangaben zuvor (12.00) zu einem Spitzengespräch mit den Vorsitzenden der drei Bahn-Gewerkschaften GDL, Transnet und GDBA treffen. Dort wolle Mehdorn ein neues Vergütungssystem für die 134 000 Bahn-Beschäftigten vorstellen, auf die der Tarifvertrag angewendet wird.

Die Bahn strebe ein Tarifsystem an, das gut ausgebildete und leistungsstarke Mitarbeiter auch finanziell belohnt, hieß es aus Verhandlungskreisen. Auf diese Weise könnte auch die Forderung der überdurchschnittlich qualifizierten Lokführer nach einer deutlichen Lohnerhöhung erfüllt werden. Einen Spartentarifvertrag für das Fahrpersonal wolle die Bahn hingegen unbedingt verhindern.

Die GDL hatte die Verhandlungsrunde als letzte Chance für eine friedliche Lösung bezeichnet. Die Bahn hatte bislang angekündigt, sie werde nicht über den Abschluss hinausgehen, den sie mit Transnet und GDBA erzielt hat. Dieser sieht 4,5 Prozent mehr Geld zum 1. Januar 2008 und eine Einmalzahlung von 600 Euro vor. Für das Fall, dass die Bahn nicht nachbessern sollte, hatte die GDL damit gedroht, die Urabstimmung einzuleiten. Die Gewerkschaft fordert für Lokführer, Zugbegleiter und Service-Mitarbeiter einen eigenen Tarifvertrag, deutlich über 20 Prozent mehr Geld und eine Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit von 41 auf 40 Stunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ist aus Sicht eines Branchenexperten ein zügiger Abschluss …
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Nach May-Rede: Moody's stuft Bonität Großbritanniens ab
New York (dpa) - Nur wenige Stunden nach der Brexit-Rede der britischen Premierministerin Theresa May hat die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der …
Nach May-Rede: Moody's stuft Bonität Großbritanniens ab
Volkswirte: Export sorgt auch 2018 für Konjunktur-Schub
Zuletzt sorgten vor allem Verbraucher für konjunkturellen Rückenwind. Inzwischen gewinnen nach Einschätzung von Konjunkturexperten auch die Exporte wieder an Bedeutung. …
Volkswirte: Export sorgt auch 2018 für Konjunktur-Schub

Kommentare