Kreise: Ex-Hochtief-Chef Keitel will neuer BDI-Chef werden

Berlin -

Der frühere Vorstandschef des Baukonzerns Hochtief, Hans-Peter Keitel, will neuer Präsident des Industrieverbandes BDI werden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa kandidiert Keitel für die Spitze des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Er ist bisher BDI-Vizepräsident und zugleich Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie.

Derzeitiger BDI-Präsident ist seit Januar 2005 Jürgen Thumann. Die zweite Amtszeit des 67-Jährigen läuft Ende dieses Jahres aus. Thumann hatte signalisiert, dass er für eine weitere Amtszeit an der Spitze des wichtigsten deutschen Industrieverbandes zur Verfügung stehe. Der Unternehmer ist aber innerhalb des BDI umstritten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare