Heftige Explosion in Wohnhaus: Lage unübersichtlich - vier Personen vermisst

Heftige Explosion in Wohnhaus: Lage unübersichtlich - vier Personen vermisst
+
Das Werk der Bayer AG in Leverkusen.

Rheinische Post berichtet

Kreise: So viele Stellen will Bayer in Deutschland abbauen

Der Bayer-Konzern hat vor Monaten angekündigt, weltweit 12.000 Stellen abzubauen. Jetzt ist heraus, wie viele es in Deutschland sein sollen.

Leverkusen - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will in Deutschland 4500 Stellen abbauen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus informierten Kreisen. Wie das Unternehmen bereits im November angekündigt hatte, sollen weltweit insgesamt 12 000 von 118 000 Arbeitsplätzen wegfallen. In Deutschland waren zum Jahreswechsel 32 100 Mitarbeiter beschäftigt. Die Rheinische Post hatte zuvor über die Pläne für Deutschland berichtet.

In dem Konzern sind in Deutschland betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2025 ausgeschlossen. Um die Stellenzahl zu verringern, setzt das Unternehmen daher auf Abfindungen, Altersteilzeit und Abgänge durch die übliche Fluktuation.

Bayer befindet sich in Krise

Wie die Rheinische Post berichtete, will der Vorstand die Mitarbeiter am Dienstag in einem Brief über die geplante Stellenreduzierung informieren. Demzufolge entfallen 3000 der 4500 Stellen auf sogenannte Querschnittsfunktionen etwa in Verwaltung und IT.

Bayer befindet sich in einer schwierigen Phase. Die Übernahme des US-Konkurrenten Monsanto wurde zum milliardenschweren Kraftakt mit Nebenwirkungen - die Leverkusener müssen sich einer Klagewelle wegen des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat erwehren. Der Konzern hat viele Baustellen, auch das Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln läuft nicht rund. Bayer verkündete als Konsequenz Pläne zum Stellenabbau, um Kosten zu sparen und Arbeitsabläufe effizienter zu machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn geht Sanierungsstau bei Brücken an
Lange investierte die Bahn nicht genug in ihre Infrastruktur. Insbesondere die Zahl der sanierungsreifen Brücken schnellte in die Höhe. Nun geht die Bahn den …
Bahn geht Sanierungsstau bei Brücken an
Wirtschaftsflügel der Union lehnt Arbeitszeiterfassung ab
Berlin (dpa) - Die Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU lehnt die vom Europäischen Gerichtshof geforderte generelle Pflicht zur Arbeitszeiterfassung einem Bericht …
Wirtschaftsflügel der Union lehnt Arbeitszeiterfassung ab
Aldi: Mega-Preissturz bei Discounter - aus einem ganz bestimmten Grund
Aldi ändert im unerbittlichen Wettbewerb der Discounter seine Strategie und will seine Vormachtstellung verteidigen. Für die Kunden hagelt es irre Angebote.
Aldi: Mega-Preissturz bei Discounter - aus einem ganz bestimmten Grund
SAP sieht Spielraum bei Umsetzung des Arbeitszeit-Urteils
Der Europäische Gerichtshof fordert Arbeitszeiterfassungssysteme für alle. Für Arbeitgeber wie SAP wäre das eine komplette Umkehr.
SAP sieht Spielraum bei Umsetzung des Arbeitszeit-Urteils

Kommentare