Kreise: Telekom ist nicht an EDS interessiert

-

Hamburg/Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom ist laut Konzernkreisen nicht an einer Übernahme des amerikanischen IT-Dienstleisters EDS interessiert. Ein entsprechender Bericht der "Financial Times Deutschland" sei "abseitig", erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aus den Kreisen.

Die Zeitung schrieb in der Dienstagausgabe, die Telekom erwäge einen Milliardenzukauf zur Stärkung ihrer angeschlagenen Geschäftskundensparte T-Systems und führe erste Sondierungsgespräche über EDS. T-Systems gehört wegen bröckelnder Gewinne zu den größten Problemen des Konzerns. Die Telekom sucht daher seit Anfang März einen Partner für einen Teil des Großkundengeschäfts, den Bereich Systemintegration mit 18 000 Mitarbeitern. In einer ersten Gesprächsrunde hatte der Bonner Konzern keinen passenden Partner gefunden und daher den Prozess neu gestartet. Die Gespräche sollen sich dem Vernehmen nach bis ins kommende Jahr ziehen.

EDS (Electronic Data Systems) ist Nummer zwei im Markt für IT-Dienstleistungen und hat derzeit einen Börsenwert von rund 10 Milliarden Dollar - also knapp 7 Milliarden Euro. Die Telekom verfügt dem Bericht zufolge 2007 über einen freien Cashflow von 6,5 Milliarden Euro. Um den Kauf zu finanzieren, würde sich die Telekom mit einem Finanzinvestor zusammentun, schrieb die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen. Nach der Verschmelzung mit T-Systems könnte die neue Tochter an die Börse gebracht oder weiterverkauft werden, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Die Übernahme von Stada durch Bain und Cinven ist geplatzt. Für den Deal verfehlten die Finanzinvestoren knapp die erforderliche Zustimmung der Aktionäre. Die Aktie …
Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Bad Homburg/Stuttgart (dpa) - Die Wettbewerbszentrale geht erneut gegen aus ihrer Sicht irreführende Werbung einer Bank vor.
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagnachmittag merklich an Schwung verloren und sein zwischenzeitlich klares Plus mehr als halbiert. Der Dax …
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
BMW plant große Investitionen in sein Werk im US-Bundesstaat South Carolina. Rund eine halbe Milliarde US-Dollar sollen in den Standort Spartanburg fließen.
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg

Kommentare