+
Kreise sagen, im VW-Aufsichtsrat sollen zwei Sitze an Katar gehen.

Kreise: zwei Sitze im VW -Aufsichtsrat für Katar

Wolfsburg - Wie aus Kreisen der niedersächsischen Landesregierung verlautete, soll der neue VW -Großaktionär Katar künftig zwei Sitze im Aufsichtsrat des Autobauers erhalten.

Lesen Sie auch:

Einstieg von Katar bei Porsche unter Dach und Fach

Einstieg von Katar bei VW perfekt

Weg frei für VW/Porsche-Konzern

Aus Kreisen der niedersächsischen Landesregierung verlautete am Donnerstag, es gebe keinen Konflikt zwischen VW und dem Emirat über die Zahl der Sitze im Kontrollgremium. Das “manager magazin“ dagegen hatte berichtet, VW - Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch wolle Katar nur einen Platz im Aufsichtsrat geben.

In den Kreisen hieß es dagegen, Katar solle im Frühjahr 2010 zunächst einen Sitz bekommen, mittelfristig könnten es dann zwei sein, sobald das Emirat wie geplant knapp 20 Prozent der Anteile an VW halte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare