Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus
+
Das britische Kreuzfahrtschiff "Queen Mary 2" am Kreuzfahrtterminal in der Hamburger Hafencity. Foto: Markus Scholz/Symbolbild

Kreuzfahrtreedereien brauchen mehr Schiffe

Berlin (dpa) - Kreuzfahrten stehen bei Urlaubern hoch im Kurs - die Reedereien könnten deutlich mehr Schiffe füllen, als derzeit verfügbar sind.

"Die Schiffe auf dem Markt sind hochausgelastet - zwischen 95 und 105 Prozent", sagte Helge Grammerstorf, National Director des Branchenverbandes Clia Deutschland, am Donnerstag bei der Vorstellung der Studie "Hochsee-Kreuzfahrtmarkt Deutschland 2015" auf der Reisemesse ITB in Berlin.

Durch die bestehende Flotte sei deshalb fast kein Wachstum mehr möglich. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Passagiere aus Deutschland mit 2,3 Prozent gegenüber 2014 vergleichsweise gering.

Im laufenden Jahr kommen jedoch mit der "Aida Prima" und der "Mein Schiff 5" von Tui Cruises allein für den deutschen Markt zwei große Schiffe hinzu, weltweit sind es voraussichtlich zehn neue Schiffe. Grammerstorf ist deshalb zuversichtlich, dass das Wachstum 2016 wieder deutlich höher ausfällt: "Aufgrund des erwarteten Flottenzuwachses werden wir in diesem Jahr die Zwei-Millionen-Marke bei den Passagieren überschreiten können." 2015 unternahmen 1,81 Millionen Deutsche eine Hochseekreuzfahrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angebotsfrist für insolvente Airline Niki endet
Das Tauziehen um die einst so erfolgreiche Airline Niki scheint bald zu Ende. Bis Freitag war ein letztes Zeitfenster für Angebote geöffnet. Derweil hofft die …
Angebotsfrist für insolvente Airline Niki endet
Dax klettert wieder über 13.400 Punkte - MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Freitag gute Laune unter den Anlegern breit gemacht. Der Dax überwand erstmals wieder seit acht Handelstagen …
Dax klettert wieder über 13.400 Punkte - MDax auf Rekordhoch
Mit dem Taxi durch Deutschland: „Friederike“ könnte für die Bahn teuer werden
Sturm „Friederike“ könnte für die Bahn unangenehme Konsequenzen haben: So einige Fahrgäste durften am Donnerstag Taxi statt Zug fahren.
Mit dem Taxi durch Deutschland: „Friederike“ könnte für die Bahn teuer werden
Zypries: Steuersystem muss wettbewerbsfähiger werden
Berlin (dpa) - Das deutsche Steuersystem muss aus Sicht von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) auch als Reaktion auf die Steuerreform in den USA …
Zypries: Steuersystem muss wettbewerbsfähiger werden

Kommentare