Krise bei Epcos verschärft sich

- München - Die Krise beim Bauelemente-Spezialisten Epcos verschärft sich. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 (30. September) sei vor Steuern und Zinsen ein Verlust von 27 Millionen Euro angefallen nach einem Gewinn von 14 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte die Epcos AG am Mittwoch in München mit. Auch der Umsatz und der Auftragseingang gingen deutlich zurück. Für das Gesamtjahr schließt Epcos einen Verlust nicht aus.

An der Börse sorgten die Zahlen am Mittwoch wegen einer Vorwarnung vor rund drei Wochen nicht mehr für eine Überraschung. Die im TecDAX notierte Aktie legte leicht auf 8,9 Euro zu.<BR><BR>Der Umsatz brach im zweiten Quartal vor allem durch sinkende Nachfrage der Hersteller von Mobiltelefonen und Unterhaltungselektronik um 13 Prozent auf 297 Millionen Euro ein. Besonders stark sei der Umsatzrückgang in Asien ausgefallen, berichtete das Unternehmen. Auch mit Bestellungen hielten sich die EPCOS-Kunden quer durch alle Branchen zurück. Der Auftragseingang sank um 24 Prozent auf 292 Millionen Euro.<BR><BR>Das Ergebnis wurde zuätzlich durch höhere Kosten für die Schließung eines Werkes in Bordeaux belastet. Außerdem seien Anlaufkosten für neue Produkte zu Buche geschlagen. Unter dem Strich ergab sich ein Verlust von 48,7 Millionen Euro nach einem Gewinn von 10,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal.<BR><BR>Durch die Einführung neuer Produkte rechnet EPCOS in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres mit höheren Umsätzen als in der ersten Hälfte. Das Unternehmen werde sich "mit aller Kraft" um ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern bemühen, hieß es. Auch wegen des schwachen Auftragseingangs sei ein geringer Verlust im Geschäftsjahr 2005 aber nicht ausgeschlossen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare