Krise in USA führt erneut zum Kursrutsch

Dax unter 6500: - Massive Finanzprobleme von Hypothekenbanken in den USA haben einen Kursrutsch am internationalen Aktienmarkt ausgelöst. Der Dax stürzte am Mittwoch unter die Marke von 6500 Punkten und sackte mit einem Verlust von 2,66 Prozent auf 6.447,70 Punkten auf den niedrigsten Stand in diesem Jahr. Noch schlimmer erwischte es die Nebenwerte M-Dax mit einem Minus von 2,96 Prozent und Tec-Dax mit einem Verlust von 3,29 Prozent.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern könnte es noch weiter nach unten gehen, wie Andreas Wex, Leiter Aktienmarktstrategie bei der Dresdner Bank erklärte. Dirk Heuser, Leiter Aktienmarktstrategie bei der Commerzbank schließt nicht aus, dass der Dax noch bis auf 6200 Punkte nachgeben könnte. Spätestens dann aber sollte der maximale Kursverlust erreicht sein. Auf Jahressicht halten die Commerzbank-Experten einen Dax-Stand von 7400 Punkten durchaus für möglich.

Mit einem Dominoeffekt in der internationalen Finanzbranche auf Grund der Schieflage einiger US-Hypothekenbanken rechnet Heuser derzeit nicht. Die Preise von Einfamilienhäusern seien seit 2005 um über 20 Prozentpunkte gefallen. Es habe also bereits eine deutliche Korrektur auf dem US-Immobilienmarkt gegeben.

Auch der deutsche Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate reagierte gelassen. "Wir haben uns auf diese negative Entwicklung vor einem Jahr vorbereitet", erklärte Vorstandschef Georg Funke. Die Hypo Real Estate habe sich in den USA nie an der Finanzierung von Wohnungsbauprojekten für private Eigentümer beteiligt, die als besonders riskant gelten.

Einige US-Hypothekenbanken hatten in der Vergangenheit viel Geld an finanzschwache Verbraucher verliehen und sitzen nun auf faulen Krediten. Zu den größten Verlierern im Dax gehörten am Mittwoch vor allem Finanztitel, allen voran die der Deutschen Bank mit minus 5,5 Prozent.

An der Wall Street zogen die Anleger weiter Geld ab. Der Dow Jones sackte bis zum Abend unter die Marke von 12 000 Punkten und notierte bei 11 984,31 Zählern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der …
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Stuttgart/München (dpa) - Daimler und BMW erwägen einem Bericht zufolge, trotz Widerstands des BMW-Partners Sixt ihre Carsharing-Geschäfte bald zusammenzulegen. Beide …
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Die Märkte reagieren allerdings verhalten auf den Schulterschluss. Gut für …
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen
Der Entwickler des Elektro-Lieferwagens Streetscooter der Deutschen Post plant auch ein Modell für Privatkunden. Das E-Stadtauto e.GO Life soll 2018 in Serie gehen.
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen

Kommentare