+
Eine Frau geht mit ihrem Einkaufswagen durch den CAP-Markt im brandenburgischen Cottbus. Die Deutschen kaufen wieder kräftig ein.

Krise vorbei: Deutsche kaufen wieder kräftig ein

Nürnberg - Bei den Konsumenten scheint die Krise vergessen: Die Verbraucherstimmung liegt wieder auf dem Niveau vom Sommer 2008, als die Weltwirtschaft ins Trudeln geriet.

Verantwortlich dafür sei der konjunkturelle Aufschwung mit sinkenden Arbeitslosenzahlen sowie ein moderates Preisklima, teilte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Dienstag in Nürnberg mit. Die Marktforscher erhöhten ihre Prognose und gehen nun davon aus, dass der private Verbrauch bei gleichbleibenden Bedingungen um bis zu 0,5 Prozent zulegt, statt zu stagnieren.

Der Konsumklima-Index war im September von revidierten 4,3 auf 4,9 Punkte angestiegen. Die Konsumenten gingen derzeit davon aus, dass sich die konjunkturelle Belebung auch in den kommenden Monaten fortsetze, erläuterte die GfK. Da zudem die Inflation sehr niedrig sei, sähen die Arbeitnehmer offenbar eine realistische Chance auf steigende Löhne und Gehälter - die Einkommenserwartung kletterte auf den höchsten Stand seit fast zehn Jahren und beflügelte die Kauflust.

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Die Bundesbürger sehen die deutsche Wirtschaft laut GfK klar auf Erholungskurs. Entscheidend trägt dazu auch die gute Lage am Arbeitsmarkt bei. Experten sehen realistische Chancen, dass die Zahl der Jobsuchenden in diesem Herbst unter die Drei-Millionen-Marke fällt. Auch die Unternehmen sind positiv gestimmt. Die Konjunkturerwartung der Verbraucher stieg deshalb auf den höchsten Stand seit rund drei Jahren. Wegen der optimistischen Einkommenserwartung, dem ruhigen Preisklima und der guten Arbeitsmarktlage legte auch die zuletzt rückläufige beziehungsweise stagnierende Anschaffungsneigung wieder zu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare