+
Wenn's bunt wird, wird's auch teuer: Die Portoerhöhung für farbige Briefe wird von der Monopolkomission kritisiert.

Kritik an Post wegen Portoaufschlag für bunte Briefe

Berlin - Die Deutsche Post ist wegen der Portoerhöhung bei Briefen in farbigen Umschlägen Kritik von der Monopolkommission kritisiert worden. Generell wird dabei das Briefporto als zu teuer

In der “Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe) bezeichnete der Vorsitzende der Kommission, Justus Haucap, den Aufschlag als “Schritt in die falsche Richtung“. Haucap bezeichnete das Briefporto generell als zu hoch. Der Spielraum nach unten betrüge einige Cent, sagte er dem Blatt.

Für Standardbriefe in farbigen Umschlägen verlangt die Post statt 55 Cent mittlerweile 90 Cent. Der Konzern begründet dies mit Schwierigkeiten bei der maschinellen Sortierung. Briefe in dunkleren Umschlägen müssten per Hand sortiert werden, und das sei teuerer.

Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Beratungsgremium für die Bundesregierung auf den Gebieten der Wettbewerbspolitik und Regulierung.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare