Kündigung wegen NS-Vergleichs rechtens

Frankfurt - Ein Vergleich der Zustände am Arbeitsplatz mit den Verhältnissen im Dritten Reich rechtfertigt eine fristlose Kündigung.

Mit diesem am Mittwoch in Frankfurt veröffenlichten Urteil hat das hessische Landesarbeitsgericht eine Entscheidung der Vorinstanz bestätigt (Az: 3 Sa 243/10). Einem 47 Jahre alten Fahrzeugführer war gekündigt worden. Dagegen hatte er sich mit einer Klage beim Arbeitsgericht gewehrt. In der Verhandlung im Februar 2007 sagte er in Gegenwart des Arbeitgebers, dieser “lügt wie gedruckt“. Wie er mit “Menschen umgeht, da komme ich mir vor wie im Dritten Reich“. Daraufhin wurde ihm erneut gekündigt.

So begann der Zweite Weltkrieg

So begann der Zweite Weltkrieg

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ist aus Sicht eines Branchenexperten ein zügiger Abschluss …
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss

Kommentare