KUKA kehrt 2007 in schwarze Zahlen zurück - 100 neue Stellen

Augsburg/Frankfurt - Der Augsburger Maschinenbau-Konzern KUKA ist mit zweistelligen Zuwächsen beim Umsatz und den Auftragseingängen in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

Nach Angaben des KUKA-Vorstandsvorsitzenden Gerhard Wiedemann vom Donnerstag erhöhte sich der Umsatz 2007 um 10,5 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug 70,4 Millionen Euro, die Marge lag damit bei 5,5 Prozent. Am Standort Augsburg waren rund 2200 Mitarbeiter beschäftigt. Im laufenden Jahr sollen rund 100 Mitarbeiter für Forschung und Entwicklung neu eingestellt werden. KUKA ist Europas führender Roboterhersteller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote …
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare