KUKA kehrt 2007 in schwarze Zahlen zurück - 100 neue Stellen

Augsburg/Frankfurt - Der Augsburger Maschinenbau-Konzern KUKA ist mit zweistelligen Zuwächsen beim Umsatz und den Auftragseingängen in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

Nach Angaben des KUKA-Vorstandsvorsitzenden Gerhard Wiedemann vom Donnerstag erhöhte sich der Umsatz 2007 um 10,5 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug 70,4 Millionen Euro, die Marge lag damit bei 5,5 Prozent. Am Standort Augsburg waren rund 2200 Mitarbeiter beschäftigt. Im laufenden Jahr sollen rund 100 Mitarbeiter für Forschung und Entwicklung neu eingestellt werden. KUKA ist Europas führender Roboterhersteller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare