+
Trigema-Chef vor einem Poster mit dem Werbeaffen Charly im Jahr 2009

Kult-Werbetier

Charly kommt zurück: Trigema-Werbung wird wieder affig

München - Im letzten Trigema-Werbespot hatte das bekannte Werbe-Maskottchen, der Affe Charly, Sendepause. Doch die Karriere des Kult-Schimpansen ist nicht vorbei.

Trigema-TV-Werbung ohne den Affen Charly - eigentlich nicht vorstellbar. Trotzdem hatte sich Firmeninhaber Wolfgang Grupp entschieden, den jüngsten Werbespot des Unternehmens ohne den Schimpansen zu drehen. Offenbar reagierte der Trigema-Chef damit auf die Kritik von Tierschützern, die, so Grupp, „Filme mit lebenden Affen für Tierquälerei halten“. 

Aus Tierschutzgründen also das Aus für Charly? Nein. Denn wie Grupp gegenüber der Welt verriet, feiert der Affe ein Werbe-Comeback. Und zwar nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Pixeln als 3-D-Animation. 

Nüsse für die Lippenbewegung

Der echte Charly wird bald von einem 3-D-Animations-Affen abgelöst.

Seit 1990 flimmerte Charly kurz vor der Tagesschau in den Trigema-Werbespots über die Bildschirme der Nation. Immer ganz simpel mit einer tiefen männlichen Stimme unterlegt. Damit Charly fleißig seine Lippen bewegte, bekam er immer Nüsse in den Mund, die er dann - kleiner Wortwitz - genüsslich kaute. „Es musste lediglich das Firmenlogo eingeblendet und ein passender Text aufgenommen werden“, heißt es von Trigema. 

Der Textilhersteller freute sich, dass in den 90er Jahren dann die Serie „Unser Charly“ den Wiedererkennungswert der Trigema-Werbung steigerte. Charly hier, Charly da, im Abendprogramm kam fast niemand um den Schimpansen herum. Der Affe wurde zum Firmenmaskottchen weiterentwickelt und guckte fortan von T-Shirts, Kaffeetassen, Tüten und Aufklebern.  

Ein Großkonzern hatte damals Charly als Figur in einem Werbespot angelehnt. Der Clip-Produzent bot die Idee daraufhin Trigema an. Als Werbe-Dauerläufer passt Charly übrigens gut zu Firmeninhaber Wolfgang Grupp. Der denkt mit seinen 74 Jahren auch noch nicht ans Aufhören. 

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.