+

Erleichterung

Kunden können bei Aldi bald per Handy zahlen!

  • schließen

München - Für Kunden von Aldi Nord wird das Einkaufen noch einfacher. Bald können sie an den Kassen mit ihrem Smartphone bezahlen.

Kleingeld in der Geldbörse zusammensuchen? Keine Kreditkarte dabei? Kein Problem mehr bei Aldi Nord, denn künftig können Kunden ihre Einkäufe jetzt via Smartphone oder Maestro-Card bezahlen - und das bundesweit in allen 2400 Filialen. In Dänemark ist das schon seit Anfang Juni möglich.

Die Bezahlung funktioniert ganz einfach. Die Daten werden mit Hilfe der sogenannten Near-Field-Communication-Technologie (NFC) übertragen. Dazu kommunizieren Handy und Kasse auf kurzer Distanz miteinander. Die Zahlung wird vom Kunden durch einen Code oder durch einen Fingerabdruck freigegeben.

Damit Kunden auf diese Weise bezahlen können, benötigen sie lediglich eine NFC-fähige Maestro- oder V-Pay-Debitkarte (beispielsweise "Mastercard paypass" oder "Visa Paywave") oder ein NFC-fähiges Smartphone. In den meisten Mobiltelefonen der Mittel- und Oberklasse sind mittlerweile entsprechende Chips eingebaut. Es muss zusätzlich eine Portemonnaie-App wie "MyWallet" oder "Vodafone Wallet" installiert werden.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare