Wirbel im Netz

Kundin beschwert sich wegen „Frauenvideos“ - so reagiert Saturn

Eine Kundin entdeckte bei Saturn ein Regal, das für sie offenbar zu viele Rollenklischees bediente. Kurzerhand twittert sie ihren Ärger an das Unternehmen heraus. So reagierte Saturn auf die Kritik.

München - Kitschige Romanzen, schnulzige Liebesszenen. Fehlt nur noch eine Großpackung Taschentücher und Schokolade - fertig ist der perfekte Frauenabend, oder? So oder so ähnlich muss wohl ein Mitarbeiter des Technik-Großmarkts Saturn gedacht haben, als er ein Regal in der Rubrik „Das schauen Frauen“ eingeräumt hat. Der Großteil der Filme: größtenteils Romantic-Comedy-Filme wie „Was das Herz begehrt“, „Wie ein einziger Tag“ oder Klassiker wie Casablanca.

Einer Kundin platzte angesichts so viel seichter Romantik offenbar der Kragen. Kurzerhand griff die sie selbst ein und räumt mit den Rollenklischees auf - im wahrsten Sinne des Wortes: Sie hat vor Ort das Regal umgekrempelt. Auf ihren Vorher-Nachher-Bildern sieht man, dass statt „Casablanca“, „Dr. Schiwago“ und Co. plötzlich Filme wie „Star Wars. Das Erwachen der Macht“, „Brügge sehen und sterben?“ und „Kill Bill“ im Regal stehen. 

Die Bilder twitterte sie an Saturn mit den Worten: „Hab eure sexistische Kackscheiße beseitigt und als Frau mal ein paar Filme eingeräumt, die ich so schauen will!“. 

Damit hat die erboste Kundin offenbar einen Nerv der Zeit getroffen. Rund 1.300 Retweets, 4700 Gefällt-mir-Angaben und 400 Antworten brachte ihr die Umräum-Aktion ein. 

Während manchem Nutzer die Aktion relativ egal ist, ...

... nehmen andere Anstoß am Verhalten der erbosten Urheberin des Wirbels:

Vielen spricht der Tweet offenbar aus dem Herzen: 

Einen Tag später schaltete sich der Tech-Nick - Sie kennen ihn aus der Saturn-Werbung - ein. Übergeht aber zunächst die Kritik: 

Später folgt allerdings noch ein versöhnlicher Tweet von Saturn. Jeder solle einfach die Filme anschauen, die er mag, heißt es da.  

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare