+
Traktoren der Firma Fendt. Beim Traktorenhersteller wird zum Jahresbeginn wegen der Auftragsflaute die Produktion einen Monat lang stillstehen.

Kurzarbeit bei Traktorenhersteller Fendt

Marktoberdorf - Beim Traktorenhersteller Fendt wird zum Jahresbeginn wegen der Auftragsflaute die Produktion einen Monat lang stillstehen.

Rund 1500 Beschäftigte an den beiden schwäbischen Standorten Marktoberdorf und Asbach-Bäumenheim würden nach den Werksferien zum Jahresende und dem Abbau von Resturlaub bis einschließlich 31. Januar in Kurzarbeit geschickt, teilte ein Sprecher am Dienstag in Marktoberdorf mit. Am 1. Februar soll die Produktion dann wieder angefahren werden.

Der Traktorenhersteller hatte wegen der Auftragsrückgänge seine Produktionszahlen von ursprünglich geplanten 15 500 Traktoren auf 13 750 Traktoren reduzieren müssen. Für das kommende Jahr hat das Unternehmen das Ziel eigenen Angaben zufolge auf 12 500 Traktoren heruntergesetzt. Fendt beschäftigt in Deutschland insgesamt etwa 3300 Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Beim Computer-Dino IBM geht der Wandel vom klassischen IT-Anbieter zum modernen Cloud-Dienstleister nur schleppend voran. Die Geschäftsbereiche, auf die der Konzern in …
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten
Chinas Wachstum auf niedrigstem Stand seit 1990
Trotz des langsamsten Wachstums seit 26 Jahren scheint sich Chinas Wirtschaft zu fangen. Für das neue Jahr sehen Experten aber viele Risiken. Neben hohen Schulden und …
Chinas Wachstum auf niedrigstem Stand seit 1990
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern

Kommentare