Fußgängerzone in München voll
+
Handelsverband fordert neue Ladenöffnungszeiten: Die Geschäfte sollen auch sonntags öffnen dürfen.

Lockdown-Ausfälle nachholen

Läden bald auch am Sonntag offen? Handelsverband will Neuerung bis Jahresende

  • Kathrin Reikowski
    VonKathrin Reikowski
    schließen

Geschäfte sollen sonntags öffnen dürfen – das will der Handelsverband erreichen. Damit sollen Innenstädte attraktiver gemacht werden.

Berlin - Die Geschäfte sollen die Verluste aus dem Lockdown bis Ende des Jahres wieder etwas aufholen können. Das fordert der Handelsverband. Der Vorschlag: Geschäfte sonntags öffnen, zumindest bis zum Ende des Jahres. „Das wäre ein klares Signal an die Menschen, dass die Innenstädte wieder offen und die Geschäfte wieder für alle da sind“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. „Zudem gibt das den Händlern die Chance, wenigstens ein bisschen des während der Lockdowns verlorenen Umsatzes nachzuholen.“

Unterstützt wird der Vorstoß vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Marcel Fratzscher, der Präsident, will die Läden auch sonntags öffnen lassen, „damit der stationäre Einzelhandel sich im Wettbewerb gegen den Onlinehandel behaupten und Arbeitsplätze sichern kann“, sagte er dem Handelsblatt.

„Durch die Pandemie gab es eine massive Verschiebung hin zum Onlinehandel, was sich auch nach der Pandemie nicht komplett wieder umkehren wird“, so Fratzscher. Das Verbot, einen Laden sonntags zu öffnen, sei ein „enges Korsett“ - und kein fairer Wettbewerb zum Onlinehandel, wo man rund um die Uhr einkaufen könne.

Für den Städte- und Gemeindebund rückt durch die Ausweitung des Onlinehandels ein weiteres Thema in den Mittelpunkt: Die Innenstädte könnten veröden, einsamer werden. Außerdem befürchtet man hier, dass durch den langen Lockdown massiv Arbeitsplätze verloren gehen. „Über 100.000 Ladengeschäfte könnten schließen oder nicht mehr öffnen“, sagte Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer, dem Handelsblatt. „Wir müssen jetzt alles tun, damit unsere Innenstädte und Ortskerne nicht weiter veröden“, sagte Landsberg. Zusätzliche Sonntagsöffnungszeiten wären ein „positives Signal. “

Sonntags shoppen gehen: Ab wann könnte das möglich werden?

Widerrede gibt es laut tagesschau.de von der Gewerkschaft ver.di. Hier hält man die Idee für einen „kurzsichtig gedachten Generalangriff auf die Handelsbeschäftigten, ihre Familien, aber auch auf das Grundgesetz“.

Dass es bald schon möglich ist, am Sonntag durch die Fußgängerzone zu bummeln, ist keineswegs sicher. Bisher unterstützt in der Politik lediglich die FDP die Idee der Sonntagsöffnungen. (kat)

Auch interessant

Kommentare