+
Die Solarbranche erwartet durch die  angekündigte Kürzung der Solarföderung Einbußen.

Länder halten Solar-Kürzung auf

Berlin - Die Bundesländer haben die von der Regierung zum 1. Juli geplante Kürzung der Solar-Förderung vorerst gestoppt. Die geplante Kürzung soll weniger gravierend ausfallen, so der Vorstoß einiger Länder.

Eine Mehrheit in der Länderkammer rief am Freitag den Vermittlungsausschuss von Bund und Ländern an. Mehrere Länder, in denen viele Firmen der Solarbranche sitzen, wollen den Abbau der staatlichen Förderung auf 10 Prozent begrenzen.

Zur Entlastung der Verbraucher will Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) ab Juli die Solar-Subventionen - je nach Anwendung - zwischen 11 und 16 Prozent kürzen. Die Länder können das Gesetz nicht verhindern. Wahrscheinlich ist aber nun, dass Röttgen Kompromisse machen muss

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beate Uhse ist pleite - viele Kunden traurig
Kaum ein anderes Unternehmen stand so für Sex und Freizügigkeit wie Beate Uhse. Doch zuletzt stand es um die Finanzen des Konzerns schlecht - jetzt macht er endgültig …
Beate Uhse ist pleite - viele Kunden traurig
Ryanair geht auf Piloten-Gewerkschaften zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gerne als Gewerkschaftsfresser gegeben. Doch weil nun europaweite Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit drohen, legt der …
Ryanair geht auf Piloten-Gewerkschaften zu
Dax dreht ins Plus - "Hexensabbat" unspektakulär
Frankfurt/Main (dpa) - Mit leichten Schwankungen und zuletzt freundlicher Tendenz hat sich der Dax präsentiert.
Dax dreht ins Plus - "Hexensabbat" unspektakulär
40.000 Niki-Kunden bangen um Rückflug
Die Insolvenz der Airline Niki hat diese Woche für Turbulenzen gesorgt. Während dringend nach einem Käufer gesucht wird, müssen Tausende Passagiere mit anderen …
40.000 Niki-Kunden bangen um Rückflug

Kommentare