+
Die Länder wollen flexiblere Milchhilfen aus Brüssel.

Länder wollen flexiblere Milchhilfen von Brüssel

Berlin - Die Agrarminister der Bundesländer fordern von der EU-Kommission flexiblere Hilfen gegen die niedrigen Milchpreise.

Dringliche Aktionen wie der Aufkauf von Milchpulver sollten von der Kommission direkt möglich sein, ohne die EU-Landwirtschaftsminister einzuschalten, hieß es am Montag nach der Sitzung des Bundesrats- Agrarausschusses in Berlin. Eine Mehrheit der Ressortchefs lehne auch die Pläne der Brüsseler Behörde für ein freiwilliges Programm zum Aufkauf von Milchquoten - den Produktionsobergrenzen - ab.

Dies sei nur obligatorisch sinnvoll. Der Bund und der Deutsche Bauernverband sehen den Kommissionsvorschlag ebenfalls skeptisch. Die Chefin des Agrarausschusses im Bundestag, die Grünen- Politikerin Ulrike Höfken, warnte die Länder vor einer Blockade von Möglichkeiten zur Senkung der Milchmenge. Damit sollen die Milchpreise steigen. Union und FDP wollen den Bauern - vor allem den Milchbauern - mit einem Sofortprogramm von 750 Millionen Euro für 2010 und 2011 helfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Frauen bekommen nur halb so viel Rente wie Männer
Rentnerinnen haben es in Deutschland schwer: Sie bekommen durchschnittlich nicht einmal halb so viel Rente wie ihre männlichen Altersgenossen. So heftig ist der …
Studie: Frauen bekommen nur halb so viel Rente wie Männer
EZB bleibt Billig-Geld-Kurs vorerst treu
Europas Währungshüter stehen weiter auf dem Gaspedal - auch wenn die Milliarden aus dem Frankfurter Eurotower in den nächsten Monaten nicht mehr so üppig sprudeln …
EZB bleibt Billig-Geld-Kurs vorerst treu
Miet-Wahnsinn in Deutschland - aber die Zahl der Baugenehmigungen sinkt
Steigende Mieten sind eines der großen Probleme in Deutschland. Eine Lösung scheint nicht in Sicht: Zuletzt sank sogar die Zahl der Baugenehmigungen. Einen Lichtblick …
Miet-Wahnsinn in Deutschland - aber die Zahl der Baugenehmigungen sinkt
US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin
Washington (dpa) - Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt. Der Bitcoin sei eine "hoch spekulative Anlageform", sagte Janet …
US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin

Kommentare