EZB lässt Leitzins unverändert bei 4,0 Prozent

-

Frankfurt/Main (dpa) - Die Zinsen im Euro-Raum bleiben vorerst unverändert bei 4,0 Prozent. Das teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag nach ihrer Ratssitzung in Frankfurt mit.

Nach Ansicht von Ökonomen bleibt der wichtigste Leitzins zur Versorgung der Kreditwirtschaft wegen der Finanzmarktkrise und des starken Euro vorerst unverändert. Beide Entwicklungen bedrohen den Aufschwung in Europa. Mit ihrer Entscheidung rückt die Notenbank weiter von ihrem Kurs der Zinserhöhungen ab, obwohl die Inflationsrate im Euro-Raum mit 2,6 Prozent über der kritischen Zwei-Prozent-Marke liegt. Bereits im September hatte die EZB wegen der Finanzmarktturbulenzen auf eine ursprünglich geplante Zinsanhebung verzichtet.

Die meisten Volkswirte hatten mit der Entscheidung vom Donnerstag gerechnet. Die Währungshüter hatten mehrfach betont, sie wollten neue Daten über die wirtschaftliche Entwicklung abwarten und erst dann über ihren künftigen Kurs entscheiden. Am Geldmarkt - an dem die Geschäftsbanken sich gegenseitig Geld leihen - ist die Lage immer noch angespannt.

Bis zum Jahresende rechnet die Mehrheit der Volkswirte nicht mehr mit einem Zinsschritt. Für 2008 werden sowohl Senkungen als auch Erhöhungen prognostiziert. Hinweise auf den weiteren geldpolitischen Kurs sind am Nachmittag zu erwarten, wenn EZB-Präsident Jean-Claude Trichet während einer Pressekonferenz die Gründe für die Entscheidung erläutert. Dabei dürfte er auch auf den Rekordkurs des Euro eingehen, der am Mittwoch erstmals über 1,47 US-Dollar geklettert war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare