+
IWF-Chefin Lagarde spricht bei einer Pressekonferenz während des Auftakts der Jahrestagung von IWF und Weltbank. Foto: Jose Luis Magana/Archiv

Bemerkenswerte Fortschritte

Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen

Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds ist voll des Lobes für die Reformen im lange krisengeschüttelten Griechenland.

Nach einem Treffen mit dem linksgerichteten griechischen Premier Alexis Tsipras in Washington erklärte IWF-Chefin Christine Lagarde am Montagabend (Ortszeit): "Ich habe ihm und dem griechischen Volk zu dem bemerkenswerten Fortschritt gratuliert, den Griechenland in der Umsetzung schwieriger Richtlinien gemacht hat, einschließlich einer Reform der Renten und der Einkommensteuer."

Weiter erklärte Lagarde: Hinsichtlich einer Entschuldung von seinen europäischen Partnern unterstützt, müsse Griechenland das kürzlich vom IWF grundsätzlich verabschiedete Programm beherzt umsetzen, um das Ende des internationalen Hilfsprogramms 2018 erfolgreich zu gestalten. Tsipras und sie seien entschlossen, daran gemeinsam zu arbeiten.

Bei der gemeinsamen Jahrestagung mit der Weltbank in Washington hatte der IWF Griechenland am Freitag attestiert, seine Wachstumsziele erreicht oder sogar übererfüllt zu haben.

Am Dienstagmittag (Ortszeit) wollte US-Präsident Donald Trump Tsipras im Weißen Haus empfangen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens-Stellenabbau geringer als geplant
Siemens hält in der Kraftwerksparte an seinem Sparkurs fort - nun im Einvernehmen mit der Gewerkschaft. Die IG Metall konnte durchsetzen, dass in Deutschland mehr …
Siemens-Stellenabbau geringer als geplant
EZB-Chef sieht Preisauftrieb und löst Spekulationen aus
Brüssel (dpa) - Zum Schutz vor künftigen Finanzkrisen sieht der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, weiter erheblichen Reformbedarf in Europa.
EZB-Chef sieht Preisauftrieb und löst Spekulationen aus
Geldwäsche: Deutsche Bank bekommt Bafin-Sonderaufpasser
Die Deutsche Bank bekommt von der Finanzaufsicht einen Sonderaufpasser verordnet. Er soll darüber wachen, dass Deutschlands größtes Geldhaus Geldwäsche ausreichend …
Geldwäsche: Deutsche Bank bekommt Bafin-Sonderaufpasser
CDU schließt Steuergeld zur Lösung der Dieselkrise nicht aus
Bald sollen Millionen Dieselbesitzer Klarheit bekommen. Regierung und Autoindustrie ringen aber noch um neue Maßnahmen gegen Fahrverbote wegen zu schmutziger Luft in …
CDU schließt Steuergeld zur Lösung der Dieselkrise nicht aus

Kommentare