+
Fed-Chefin Janet Yellen hatte erst vergangene Woche eine baldige Leitzinserhöhung angedeutet. Foto: Shawn Thew

Lage am US-Arbeitsmarkt macht Zinserhöhung der Fed unwahrscheinlicher

Washington (dpa) - Zwiespältige Daten vom US-Arbeitsmarkt: Zwar sank die Arbeitslosenquote auf den tiefsten Stand seit neun Jahren, es wurden aber sehr viel weniger neue Jobs geschaffen als erwartet.

Die Arbeitslosenquote fiel von 5,0 Prozent im Vormonat auf 4,7 Prozent, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit.

Das ist der tiefste Stand seit November 2007. Allerdings schuf die US-Wirtschaft außerhalb der Landwirtschaft nur 38 000 neue Stellen. Gerechnet worden war mit mehr als 150 000.

Diese schlechten Daten machen es unwahrscheinlicher, dass die US-Notenbank Fed bei ihrer nächsten Sitzung am 15. Juni die Zinsen anhebt. Es ist der schwächste Anstieg der Beschäftigtenzahlen seit mehr als fünf Jahren. Die schlechten Zahlen werden auch im anziehenden Präsidentschaftswahlkampf thematisiert.

Fed-Chefin Janet Yellen hatte erst vergangene Woche eine baldige Leitzinserhöhung für den Fall angedeutet, dass das Wachstum in den USA weiter anzieht und sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt weiter verbessert.

Die Fed hatte nach der schweren Finanzkrise und Jahren eines Leitzinses nahe der Nulllinie im Dezember 2015 erstmals wieder eine Anhebung vorgenommen. Das Zinsniveau für kurzfristige Anleihen von Banken bewegt sich seitdem in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent.

Arbeitsmarktbericht des Ministeriums (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare