1. Startseite
  2. Wirtschaft

Landwirtschaft besorgt - wo bleibt der Regen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trockenheit und Wassermangel
Bäuerinnen und Bauern warten, dass es regnet. Denn ohne Wasser wachsen keine Pflanzen. Die ausbleibenden Niederschläge stellen die Landwirtschaft vor Probleme. © Sven Hoppe/dpa

Ohne Wasser wachsen keine Pflanzen - längere Phasen ohne Regen sind daher ein Problem für die Landwirtschaft. In diesem Frühjahr waren die Regenfälle im Norden Deutschlands unterdurchschnittlich - die Bauern schauen besorgt auf die Felder.

Hannover - Die seit Wochen in vielen Regionen ausbleibenden Niederschläge stellen die Landwirtschaft vielerorts vor Probleme.

Die oberflächennahen Bodenschichten im Norden Deutschlands und am Rhein entlang seien auch wegen der jüngst sehr warmen Temperaturen derzeit trockener als im langjährigen Durchschnitt, sagt Andreas Brömser, Agrarmeteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach: „Im Westen und in der Nordosthälfte ist es deutlich trockener als üblich.“ Andererseits sei die Bodenfeuchte im Süden und Südosten relativ normal, im Alpenbereich sogar nasser als üblich. Im Norden habe es in den vergangenen drei bis vier Wochen relativ wenig geregnet. dpa

Auch interessant

Kommentare