Der Eingangsbereich des Container-Shops Latebird.
+
Im Container-Shop Latebird erhalten Verbraucher bis zu 650 Produkte.

Rund um die Uhr

Lebensmittel-Einkauf im vollautomatischen Container-Shop – der erste eröffnet in München

Der Container-Shop Latebird soll klassische Supermärkte ergänzen und kann flexibel auf Parkplätzen eingesetzt werden. Noch im März soll der erste in München eröffnet werden.

München/Paderborn – Mini-Shops, die rund um die Uhr geöffnet sind, ermöglichen Kunden einen flexiblen Einkauf und geben Einzelhändlern die Möglichkeit, auch nach Ladenschluss Ware zu verkaufen. Während vereinzelt Pilotprojekte wie „Typy“ in Düsseldorf* starten, hat das Paderborner Start-up Latebird einen Container-Shop entwickelt, der ohne großen Aufwand auf Supermarkt-Parkplätzen oder Tankstellen platziert werden kann. Dabei soll der Latebird-Shop nicht den klassischen Supermarkt ersetzen, sondern als Ergänzung dienen.

Das Konzept: Da der Container-Shop über vier verschiedene Kühlzonen verfügt, können jegliche Waren von Brot über Joghurt bis hin zu Tiefkühlprodukte angeboten werden. Über eine App haben Kunden anschließend die Wahl aus bis zu 650 verschiedenen Produkten, die über ein automatisches Band ausgegeben werden. Aktuell steht das Start-up sowohl mit großen Einzelhandelsketten als auch selbstständigen Kaufleuten in Kontakt. 24RHEIN* hat mit den Machern von Latebird gesprochen, die noch im März den ersten Container-Shop in München aufstellen* wollen. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare