Laut DIHK 50.000 unbesetzte Ausbildungsstellen

Berlin - Sechs Wochen vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind viele Lehrstellen immer noch nicht vergeben. "Wir rechnen am Ende mit mehr als 50.000 Stellen, die unbesetzt bleiben, weil geeignete Bewerber fehlen."

Das sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann der "Welt am Sonntag" laut Vorabmeldung.

"Die demografische Trendwende schlägt voll auf dem Ausbildungsmarkt durch", erklärte Driftmann. "Neben dem Demografiefaktor ist die mangelnde Ausbildungsreife vieler Schulabgänger ein großes Problem bei der Stellenbesetzung." Mehr als die Hälfte aller Betriebe müsse für seine Auszubildenden Nachhilfe organisieren.

Auch die Bundesregierung zeigt sich dem Bericht zufolge alarmiert. "Immer mehr Unternehmen haben Schwierigkeiten, ihre Ausbildungsstellen mit geeigneten Kandidaten zu besetzen", sagte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle. "Umso wichtiger ist es, dass wir einerseits keinen Jugendlichen für den Ausbildungsmarkt verloren geben, andererseits junge Leistungsträger angemessen fördern."

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Der Berliner Flughafenbetreiber FBB will am Freitag (ca. 17.00 Uhr) nach einer Aufsichtsratssitzung den neuen Eröffnungstermin für den Flughafen BER verkünden.
Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Der private Konsum, gute Geschäfte in der Industrie oder am Bau treiben den Wirtschaftsaufschwung. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen.
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Der deutsche …
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage
Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel …
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Kommentare