Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest

Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest
+
Verdi sieht alle Quelle-Mitarbeiter vor der Arbeitslosigkeit.

Laut ver.di alle Quelle-Mitarbeiter arbeitslos

München - Durch die Abwicklung des Traditionsunternehmens Quelle werden nach Gewerkschaftsangaben “alle Mitarbeiter arbeitslos“. Jetzt müssen Lösungen für die Mitarbeiter gefunden werden, fordert ver.di.

Ver.di-Vorstandsmitglied Johann Rösch sagte am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin: “Es ist eine bittere Stunde für die Beschäftigten und es ist ein Schlag für die Region, in der ohnehin eine hohe Arbeitslosigkeit herrscht.“ Betroffen sei aber nicht nur die Zentrale in Fürth. Auch das Schicksal des Logistik-Centers in Leipzig oder der Callcenter mit Tausenden Beschäftigten sei offen.

Lesen Sie auch:

Aus für Quelle - Rettung gescheitert

Kein Käufer: Quelle vor endgültigem Aus

Versandhaus Quelle soll abgewickelt werden

Entscheidung über Quelle-Zukunft noch im Oktober

Die Enttäuschung der Mitarbeiter sei besonders groß, da der Insolvenzverwalter noch in den vergangenen Woche von vier möglichen Investoren gesprochen habe. “Wir wollen wissen, woran ist es letztendlich gescheitert?“ sagte Rösch und forderte erneut staatliche Hilfe.

“Wir brauchen Lösungen, wie für die Menschen Qualifizierung und Arbeitsvermittlung aktiv betrieben werden kann, denn letztendlich sind die Beschäftigten und ihre Familien heute in der Situation, dass sie nach einem langen Arbeitsleben bei der Quelle vor dem Aus stehen“, sagte der Gewerkschafter. Deshalb müsse man “mit der Politik sprechen“.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf ex-VW-Manager werden weltweit gesucht
Washington/Berlin (dpa) - Fünf in den USA angeklagte Ex-VW-Manager müssen laut einem Bericht wegen ihrer möglichen Verstrickung in den Abgas-Skandal bei Reisen ins …
Fünf ex-VW-Manager werden weltweit gesucht
Dax gibt etwas nach
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat leicht nachgegeben. Gegen Mittag verlor er 0,26 Prozent auf 12 760,25 Punkte. Auf Wochensicht tritt der deutsche Leitindex nach seinem …
Dax gibt etwas nach
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück
Der nächste Chef von Uber kann sich auf einen harten Job einstellen. Nicht genug, dass massiver Wandel durchgesetzt werden muss, viele Mitarbeiter trauern auch noch dem …
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Hamburg/Fedderwardersiel (dpa) - Krabben sind derzeit so teuer wie nie: Für ein Brötchen mit Nordseegarnelen müssen die Verbraucher tief in die Tasche greifen.
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie

Kommentare