+
Die Landesbank Baden-Württemberg ist in das Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Die Ermittler durchsuchten mit mehr als hundert Einsatzkräften Büros der LBBW in Stuttgart.

Untreue-Verdacht: Durchsuchung bei LBBW

Stuttgart - Die Landesbank Baden-Württemberg ist in das Visier der Staatsanwaltschaft geraten. 240 Ermittler durchsuchten Büros der LBBW in Stuttgart.

Wegen des Verdachts der schweren Untreue gegen amtierende und frühere Vorstandsmitglieder beschlagnahmten sie Unterlagen in der LBBW-Hauptverwaltung in Stuttgart sowie in zehn Privatwohnungen.

Wie Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt mitteilten, werden sieben Manager beschuldigt, seit Ende 2006 pflichtwidrig dreistellige Millionenbeträge in hoch riskante Finanzgeschäfte investiert oder dies nicht verhindert zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde dadurch ein Schaden in Millionenhöhe verursacht.

Gegen den LBBW-Vorstandsvorsitzenden Hans-Jörg Vetter wird dem Vernehmen nach nicht ermittelt, aber sein Vorgänger Siegfried Jaschinski gehöre zum Kreis der Beschuldigten. Den betroffenen Managern wird vorgeworfen, die riskanten Kreditgeschäfte getätigt oder geduldet zu haben, obwohl im Zusammenhang mit der Immobilienkrise in den USA der Markt für Hypothekenanleihen unmittelbar vor dem Zusammenbruch stand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare