+

Abschreibung bei Sparkassen

LBS ist 240 Millionen Euro weniger wert

  • schließen

München – Die Bayerische Landesbausparkasse (LBS) hat massiv an Wert verloren. Die bayerischen Sparkassen werden daher als Eigentümer rund 240 Millionen Euro abschreiben müssen.

Anfang 2013 hatten die Sparkassen die LBS noch für 819 Millionen Euro von der Bayerischen Landesbank gekauft, inzwischen sei die LBS nur noch 580 Millionen Euro wert, sagte eine Sprecherin des Sparkassenverbandes dem "Münchner Merkur". Die niedrigen Zinsen lassen für die LBS in Zukunft geringere Gewinne erwarten, das habe die Abschreibung ausgelöst.

Bei der Übernahme der LBS im Rahmen des Beihilfeverfahrens gegen die BayernLB hatten die Sparkassen betont, es dürfe keine Abschreibungen geben, weil sonst kleinere Institute in Not geraten könnten. Die nun nötige Abschreibung gefährde aber keine Sparkasse existenziell, so die Sprecherin.

Philipp Vetter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Der Siemens-Konzern setzt beim geplanten Abbau Tausender Jobs in Deutschland auf Kompromissbereitschaft der Arbeitnehmervertreter.
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Ökostrom-Rekord in Deutschland
Immer mehr Elektrizität in Deutschland wird aus erneuerbaren Energien erzeugt. Der Eon-Konzern hat nun Rekordzahlen für das bisherige Jahr veröffentlicht. Dass der …
Ökostrom-Rekord in Deutschland
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Palo Alto (dpa) - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lkw-Flotten. Der weltgrößte …
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Nach der Pleite: Airberlin-Chef spricht erstmals über die Hintergründe
Erstmals seit der Pleite von Airberlin gibt der Chef der Fluglinie, Thomas Winkelmann, Einblick in die Hintergründe des Desasters. Vermutungen, die Insolvenz und der …
Nach der Pleite: Airberlin-Chef spricht erstmals über die Hintergründe

Kommentare